Jochim Koßmann
Vinckestr. 49
44623 Herne
Tel. 02323 10382
5. 3. 2008

Deutscher Kinderschutzbund
Bundesverband e. V.
Bundesgeschäftsstelle
Hinüberstr. 8

30175  Hannover

 

 

Konflikt mit dem O.V. Herne

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider muß ich Ihnen von einigen unangenehmen Erfahrungen berichten, die ich mit Ihrem Herner Ortsverband machen musste. Der Konflikt wäre sicherlich mit etwas gutem Willen aller Beteiligten vermeidbar gewesen, doch lesen Sie bitte zunächst, was vorgefallen ist.

Das Herner Amtsgericht hatte mich im Jahre 1996 in einem Strafverfahren u. a. dazu verurteilt, Ihrem Herner Ortsverband ein Bußgeld in Höhe von 5.000,-- DM zu zahlen. Bei der anschließenden Berufungsverhandlung kam es zu erheblichen Unregelmäßigkeiten, die  den dringenden Tatverdacht der Erpressung gegen die vorsitzende Richterin begründeten.

Obgleich Ihrem Herner Ortsverband die Umstände, die zu meiner Verurteilung führten, von Anfang an bekannt waren, bestand jener auf vollständige Auszahlung des Bußgeldes und ließ sich auf keine Diskussion mit mir ein. So hatte ich vorgeschlagen, wenigstens einen Teil des Bußgeldes dem Herner Tierschutzverein zu überlassen.

Wie mir später der Tierschutzverein mitteilte, hätte jener aber im umgekehrten Falle dem Kinderschutzbund ein Teil des Bußgeldes freiwillig überlassen – ein Armutszeugnis für die Herner Kinderschützer. Statt dessen beschwerte sich Ihr Herner Ortsverband beim Gericht, weil ich den Tierschutzverein darüber informiert hatte.

Bei der Beschaffung von Geldern für die Finanzierung seiner Aufgaben sollte der Kinderschutzbund, der für sich in Anspruch nimmt, sich für die Menschenrechte einzusetzen, äußerst sensibel vorgehen.

Aber zumindest Ihrem Herner Ortsverband ist es völlig gleichgültig, ob mit dem Prozeß alles in Ordnung war. Eine andere Interpretation lässt selbst bei wohlwollender Betrachtungsweise sein Verhalten nicht zu.

 

Mein Ärger hielte sich jedoch in Grenzen, wenn der Herner Kinderschutzbund mein Geld wenigstens für sinnvolle Zwecke investiert hätte. Eine Tornisteraktion für Kinder aus armen Familien zu machen, ist gut und schön, aber müssen solche Tornister 80,-- EUR / Stück kosten? Qualitativ gleichwertige bekommt man schon zum halben Preis.

Zudem habe ich in dem Ladenlokal des Herner Kinderschutzbundes ein Schild gesehen, auf dem Taufkleidung für Kinder angeboten wurde. Haben die Herner Kinderschützer noch nie etwas vom Recht auf religiöse Selbstbestimmung gehört?

Trotz erheblicher Bedenken, dass der Herner Kinderschutzbund – eine Meinung über Ihre Gesamtorganisation abzugeben möchte ich mir nicht erlauben - eine sinnvolle Arbeit leistet, hatte ich dann Ende 2006 jenem vorgeschlagen, das von mir gezahlte Bußgeld in eine freiwillige Spende umzuwandeln, um diesen schon seit Jahren schwelenden Konflikt zum Vorteil aller endlich aus der Welt zu schaffen. Zum Beweis meines guten Willens hätte ich sogar noch 300,-- EUR zugezahlt, und ich hatte auch nie vor, die Spende von der Steuer abzusetzen, um sie mir von der Allgemeinheit finanzieren zu lassen. Doch leider lehnte der Herner Kinderschutzbund diesen gut gemeinten Vorschlag ab.

Die Ablehnung meines Vergleichsvorschlages kann kaum damit begründet sein, ich hätte damit den Herner Kinderschutzbund  hintergehen wollen. In dem Falle hätte ich die Spende per Ehrenwort versprochen, denn ein Ehrenwort ist ja schließlich nicht gerichtlich einklagbar. Auch hatte der Herner Ortsverband keine Gegenvorschläge für andere Abwicklungs-modalitäten gemacht.

Sicherlich, ich könnte es mir jetzt ganz einfach machen und sagen, letzten Endes bin ich eben doch derjenige, der am längeren Hebel sitzt, da mich niemand zwingen kann, freiwillig etwas für Kinder zu tun. Doch wäre es natürlich bedauerlich, wenn durch unsere Ausein-andersetzung unbeteiligte Dritte – in diesem Falle sogar Kinder – Schaden nehmen würden.

Ihrer Stellungnahme zu dieser Angelegenheit sehe ich mit Interesse entgegen.

Mit freundlichen Grüßen,


Am 20. 3. 2008 ging bei mir das Antwortschreiben der Bundesgeschäftsstelle ein:

 

Sehr geehrter Herr Koßmann,

vielen Dank für Ihr Schreiben vom 5. 3. 08 bezüglich Ihres Konfliktes mit unserem Ortsverband in Herne.

Wir haben Ihre Beschwerde zur Kenntnis genommen, unser Beschwerdemanagement eingeleitet und daraufhin Ihr Schreiben zur weiteren Bearbeitung an den DKSB Landesverband Nordrhein Westfalen weitergeleitet.

Der Landesverband Nordrhein Westfalen wird sich zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen um die weiteren Schritte zur Klärung des Problems zu besprechen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und hoffen, dass es zu einer beidseitigen Klärung kommen wird.

Mit freundlichen Grüßen,.....